Se hai scelto di non accettare i cookie di profilazione e tracciamento, puoi aderire all’abbonamento "Consentless" a un costo molto accessibile, oppure scegliere un altro abbonamento per accedere ad ANSA.it.

Ti invitiamo a leggere le Condizioni Generali di Servizio, la Cookie Policy e l'Informativa Privacy.

Puoi leggere tutti i titoli di ANSA.it
e 10 contenuti ogni 30 giorni
a €16,99/anno

  • Servizio equivalente a quello accessibile prestando il consenso ai cookie di profilazione pubblicitaria e tracciamento
  • Durata annuale (senza rinnovo automatico)
  • Un pop-up ti avvertirà che hai raggiunto i contenuti consentiti in 30 giorni (potrai continuare a vedere tutti i titoli del sito, ma per aprire altri contenuti dovrai attendere il successivo periodo di 30 giorni)
  • Pubblicità presente ma non profilata o gestibile mediante il pannello delle preferenze
  • Iscrizione alle Newsletter tematiche curate dalle redazioni ANSA.


Per accedere senza limiti a tutti i contenuti di ANSA.it

Scegli il piano di abbonamento più adatto alle tue esigenze.

Erste Ausschreibung für Krankenhaus in Trient veröffentlicht

Erste Ausschreibung für Krankenhaus in Trient veröffentlicht

Europäische Ausschreibung zu 37 Millionen für Machbarkeitsstudie

BOZEN, 09 novembre 2023, 13:28

Redazione ANSA

ANSACheck

- RIPRODUZIONE RISERVATA

- RIPRODUZIONE RISERVATA
- RIPRODUZIONE RISERVATA

Der außerordentliche Beauftragte für den Bau des Krankenhauses und des Universitätscampus von Trient, Antonio Tita, hat auf der Website der Vergabeagentur die europäische Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie für die Bauarbeiten veröffentlicht. Der Gesamtbetrag der Ausschreibung beläuft sich auf 37.099.598 Euro, davon 23,5 Millionen Euro für die Planung und 13,5 Millionen Euro für die Bauleitung. Die Frist für die Annahme von Interessenbekundungen endet am 22.
    November.
    Die Landesregierung von Trient hat den Zeitplan für die Dauer der Bauarbeiten von geschätzten fünf Jahren genehmigt. Die geschätzten Kosten für die Durchführung der Arbeiten belaufen sich auf 550 Millionen Euro. Die Infrastruktur soll sich über eine Fläche von 20 Hektar in Trient erstrecken. Die Arbeiten sind in drei Projektphasen unterteilt. Die erste Phase wird im Juli 2024 abgeschlossen und umfasst die Ausarbeitung, Prüfung und Genehmigung eines technisch-wirtschaftlichen Durchführbarkeitsprojekts. Die zweite Phase zwischen August 2024 und September 2025 sieht die Vergabe der Arbeiten vor, während die dritte Phase von Oktober 2025 bis September 2030 die Ausführung, Ausstattung und Funktionsprüfung der Arbeiten umfasst.
   

Riproduzione riservata © Copyright ANSA

Da non perdere

Condividi

O utilizza